158. Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Sonthofen

95 aktive Feuerwehrfrauen und -männer bewältigen 183 Einsätze in 2020 / Gerätewart Erwin Hantmann nach 35 Jahren verabschiedet und zum Ehrenmitglied ernannt

Das neue Jahr ist schon einige Monate alt, aber coronabedingt konnte die 158. Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Sonthofen erst am 24. Juli unter Schutzmaßnahmen stattfinden. Auf der Tagesordnung standen neben dem Bericht des Vorstandes auch die Berichte des Kassiers und der Revisoren sowie die Entlastung der Vorstandschaft. Neugewählt werden musste ein Vertrauensmann/-frau. Aktive Mitglieder wurden verabschiedet und verpflichtet, sowie geehrt und befördert.

 

Als 2. Vertrauensmann wurde Philipp Neswardba gewählt und vertritt nun zusammen mit seinem Kollegen Jack Daniel Pertl die Mannschaft in der Vorstandschaft und kümmert sich um die Kameradschaftsveranstaltungen des Vereins.

 

Anwesend waren nicht nur die aktiven und passiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, sondern auch Vertreter der Abteilungswehren und Hilfsorganisationen sowie Vertreter der Politik. Ebenfalls zu Gast war Kreisbrandinspektor Joachim Freudig und die dritte Bürgermeisterin Ingrid Fischer. Beide dankten den Kameraden für ihren ganzjährigen Einsatz rund um die Uhr.

 

In seinem Bericht über das Jahr 2020 gibt Markus Adler, erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Sonthofen, einen Einblick in die Daten und Fakten rund um das Jahr 2020. Bei 183 Einsätzen kamen die 95 Kameraden (darunter vier Mitglieder der Jugendgruppe) zum Einsatz. Ärgerlich seinen lediglich die Täuschungsalarme von Brandmeldeanlagen. 51 Mal wurden die Kameraden zu Brandeinsätzen gerufen, 132 Mal waren Hilfeleistungen notwendig.

 

Um auf die Einsätze gut vorbereitet zu sein, gab es 21 Übungsabende für die gesamte Mannschaft. Neben den Übungsabenden absolvierten die aktiven Mitglieder zusätzlich noch 29 Lehrgänge. Durch die Lockdownsituation konnte einige Monate nicht geübt werden, ebenso fiel eine Vielzahl von Lehrgängen aus. Die Vereinsaktivitäten mussten von März bis Dezember komplett runtergefahren werden.

 

Markus Adler dankte allen aktiven Kameraden für den Einsatz und die Aktivitäten trotz der massiven Einschränkungen in den Jahren 2020 / 2021.

 

Seit Januar 2020 konnte Markus Adler trotz der Corona Situation insgesamt zwanzig neue aktive Feuerwehrfrauen und -männer verpflichten. Von vier Kammeraden musste sich die Feuerwehr verabschieden. Die Gründe sind neben Umzug auch der Eintritt in die Rente.

 

Norbert Braunmüller entschied sich nach 45 aktiven Jahren altersbedingt in die passive Abteilung zu wechseln.

 

Erwin Hantmann wechselte im März im Rahmen der Altersteilzeit in die Freistellungsphase als Gerätewart. Aus diesem Grund beendet er nach 35 Jahren den aktiven Dienst und wechselte in die passive Abteilung. Aufgrund seines Einsatzes für das Feuerwehrwesen auch über die Grenzen des
Stadtgebietes Sonthofen hinaus wurde er zum Brandmeister befördert, der Vorstand des Vereines ernannte ihn zum Ehrenmitglied, vom Kreisfeuerwehrverband erhielt er das Ehrenkreuz in Gold.

 

Insgesamt durfte Markus Adler als erster Vorstand und erster Kommandant an 8 Aktive und 6 passive Mitglieder Ehrungen vergeben. Die Helfer wurden für 15, 20, 25 und 30 Jahre aktiven Dienst und 40, 50, 60 und sogar 65 Jahre passive Mitgliedschaft ausgezeichnet.

 

Ehrungen:
15 Jahre aktiver Dienst: Elmar Bock, Benjamin Leising
20 Jahre aktiver Dienst: Thomas Ziegler
25 Jahre aktiver Dienst: staatliches Ehrenzeichnen Markus Kracker, Peter Bernhard, German Lenz 30 Jahre aktiver Dienst: Stefan Schmacks, Jochen Blees
40 Jahre passive Mitgliedschaft: Ingo Temp
50 Jahre passive Mitgliedschaft: Heribert Kitzinger
60 Jahre passive Mitgliedschaft: Edwin Bernhard, Max Bader, Wolfgang Benz
65 Jahre passive Mitgliedschaft: Eduard Lang
Ehrenmitgliedschaft: Erwin Hantmann