B 3 #B1119#im Gebäude#Rauchentwicklung

Passanten bemerkten starken Rauch aus einem Fenster im 2. OG eines Mehrfamilienhauses und haben die Feuerwehr alarmiert. Parallel versuchten Ersthelfer die Bewohnerin der Brandwohnung zu verständigen und konnten sie erfolgreich aus der Wohnung retten. Die Feuerwehr löschte den Entstehungsbrand unter Atemschutz ab und belüftete die Räumlichkeiten.

B 3 #B1111#im Gebäude#Dachstuhl

Noch an der Einsatzstelle von Einsatz Nr. 7 wurden wir durch Passanten auf einen Dachstuhlbrand in direkter Nähe aufmerksam gemacht, parallel erreichte uns über Funk die gleiche Meldung über die Leitstelle, aufgrund dessen wurden durch die Leitstelle weitere Feuerwehren alarmiert, u.a. die Feuerwehr Berghofen und Feuerwehr Immenstadt mit der Drehleiter. Direkt im Anschluss begaben sich alle abkömmlichen Kräfte der Feuerwehr Sonthofen zu diesem Einsatz.  Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs bestätigte sich die Meldung, Durch einen massiven Innen- und Außenangriff mit mehreren Atemschutztrupps konnten wir das Feuer nach kurzer Zeit unter Kontrolle bringen. Da relativ schnell klar war, dass im weiteren Verlauf zahlreiche Atemschutzgeräteträger benötigt werden, wurden die Feuerwehr Altstädten mit der Atemschutzsammelstelle und Blaichach mit entsprechendem Personal und Unterstützung der Einsatzleitung nachalarmiert. Der Dachboden musste komplett ausgeräumt werden, im Anschluss wurde der Bereich großzügig mit Schaum bedeckt, damit keine Glutnester mehr aufflammen können. Das Dach wurde von uns notdürftig mit Planen abgedeckt. Gott sei Dank kam es bei diesem Einsatz zu keine Personenschäden, der Sachschäden dürfte allerdings enorm sein. Die Aufräumarbeiten im Feuerwehrhaus dauerten bis tief in die Nacht und werden auch am Folgetage fortgesetzt.

Die Feuerwehr Immenstadt wurde während dem Einsatz ebenfalls zu einem B 3 alarmiert – hier kam es zum Brand von mehreren Fahrzeugen. Auch diesen Einsatz konnten die Kameraden mit Unterstützung der umliegenden Abteilungswehren aus Immenstadt schnell in den Griff bekommen.

B BMA #B1715#Meldeanlage#Rauchwarnmelder

Wir waren mit dem vorherigen Einsatz 006 noch nicht ganz fertig erreichte uns der nächste Einsatz. Nachdem Öffnen der Wohnungstüre stellten wir eine leichte Verrauchung fest – hier war die Ursache angebranntes Essen, wir erkundeten die Wohnung unter Atemschutz und belüfteten diese entsprechend. Weiter ging es mit Einsatz-Nr. 3 an diesem Tag, genauer gesagt innerhalb 20 Minuten.

B 3 #B1110#im Gebäude#Brandgeruch

Brandgeruch und ein piepender Rauchwarnmelder führten zur Alarmierung in einem Mehrfamilienhaus. Vor Ort war die Ursache schnellt bekannt – ein vergessener Semmel im Backofen konnte als Ursache ausgemacht werden. Wir konnten ohne weitere Maßnahmen wieder einrücken.

B 3 #B1123#im Gebäude#Zimmer

Bei Handwerkerarbeiten wurde die Außenverkleidung eines Unterkunftsgebäudes in Brand gesetzt. Bei unserem Eintreffen war eine deutliche Rauchentwicklung sowohl im Innen- als auch Außenbereich wahrnehmbar. Nachdem Öffnen der Holzverkleidung konnten die offenen Flammen abgelöscht werden. Die Räumlichkeiten wurden entsprechend belüftet.